Hier finden Sie aktuelle und nützliche Informationen rund um die Praxis oder Themen, die für Sie als Tierhalter wichtig sind.

21.11.2016 • Vogelgrippe/Geflügelpest in Deutschland:

Da die Vogelgrippe in den letzten Tagen weitere Bundesländer, darunter auch Berlin, getroffen hat, und eine weitere Ausbreitung zu erwarten ist, bitten wir alle Geflügel- und Vogelhalter zu besonderer Voricht und Umsicht. Wir bitten auch um Ihr Verständnis, dass wir aufgrund der aktuellen Gefährdungslage in unserer Praxis momentan kein Geflügel (Hühner, Puten, Enten, Gänse, Wachteln, Pfauen, etc.) sowie keine Tauben behandeln und/oder impfen können.

Da es sich bei dem H5N8-Virus um einen extrem aggressiven Erreger handelt, besteht die Gefahr, dass das Virus nicht nur Geflügelarten, sondern auch andere Vogelarten, wie z. B. Papageien, Greif- und Eulenvögel, befällt. Aus diesem Grund empfehlen wir, die entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen auch auf andere Vogelarten auszudehnen (bspw. Haltung in Innenvolieren, Anbringen von Abdeckungen an Außenvolieren, um das Eindringen von Wildvögeln sowie das Eintragen von Kot zu verhindern; Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände für Wildvögel unzugänglich aufbewahren). Geflügel dürfen aktuell nicht transportiert, keine Vogelschauen oder Geflügelausstellungen abgehalten werden.

Ständig neue Informationen bietet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unter www.bmel.de. Des Weiteren wurde von Seiten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft eine „Verordnung über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen vom 18. November 2016“ erlassen. Diese Verordnung tritt am 21. November 2016 in Kraft und gilt bis zum 20. Mai 2017, soweit nicht mit Zustimmung des Bundesrates etwas anderes verordnet wird (Verordnung über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen, 18.11.2016).

Link zur Verordnung

  So finden Sie uns